FAQs – Allgemeine Informationen

 info@beske-manufaktur.de
+49 (0) 1775920476

 Ferdinand-Porsche-Str. 19
51149 Köln

 Kostenloser Versandt
innerhalb Deutschlands

 Lieferung innerhalb
von 2-4 Werktagen!

Hier finden Sie Wissenswertes, Anwendungshinweise sowie Pflegehinweise zu unseren Betonfeuern.
Sollten einige Ihrer Fragen oder Interessen hier jedoch nicht gänzlich geklärt oder erklärt werden, so können
Sie uns gerne auch direkt kontaktieren. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@beske-manufaktur.de.

Häufig gestellte Fragen

Wie entzünde Ich mein Betonfeuer?

Unser Betonfeuer lässt sich mit jedem handelsüblichen Feuerzeug, so wie Zündhölzern entfachen. Lediglich bei der ersten Anwendung kann es ein wenig dauern, bis unsere „mobile Feuerstelle“ Ihre Leuchtkraft entfaltet. Sobald der Docht jedoch einmal gebrannt hat, kann man diesen in der Regel auch mit einem einfachen Streichholz entzünden.

Wie lange brennt ein Betonfeuer?

Der Brenndauer unserer wiederbefüllbaren Gartenfackeln sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Auf Grund unseres speziellen, biologischen Dauerdochts kann unser Wachsfeuer bei pfleglicher Behandlung jahrelang, womöglich sogar jahrzehntelang Licht spenden. Es muss lediglich dafür gesorgt werden, dass der Docht genügend flüssiges Wachs zur Verfügung hat um dieses zu verbrennen.

Unsere Empfehlung: Sorgen Sie durch einfaches hinzufügen von alten Kerzen, Teelichtern oder auch unseren Wachsplatten oder unserem Wachsgranulat dafür, dass der Docht nicht weiter als 2cm aus dem Wachs hinausragt. Im Gegenzug sorgt unser Betonfeuer dann für jahrelanges Vergnügen.

Wie lange hält der Docht?

Das Prinzip unseres Betonfeuers besteht im Recyceln bzw. der Zugabe von Kerzenresten und unserem Wachsnachschub. Wird das Betonfeuer immer wieder mit Wachs gefüttert, so kann der Docht dauerhaft flüssiges  Wachs nachziehen und verbrennt quasi nur dieses. Wir empfehlen den Docht nicht weiter als 2cm aus dem Wachs hinausragen zu lassen. Nur so ist gewährleistet, dass dieser dann genügend Flüssigwachs nachziehen kann.

Wie viel Wachs ist in einem Betonfeuer enthalten?

Die meisten unserer Feuer sind zu ca. zwei Dritteln mit Wachs gefüllt. Dies bietet Ihnen den großen Vorteil einer  langanhaltenden Freude an unseren Produkten. Wir empfehlen jedoch, das Wachslevel Ihres Betonfeuers ziemlich konstant im oberen Bereich zu halten. Nur so ist gewährleistet, dass Ihnen unsere einzigartige wieder befüllbare Gartenfackel viele Jahre Licht spendet. Sollten Sie ein rechtzeitiges nachlegen von Wachs jedoch einmal versäumen, droht die Spitze unseres biologischem Dauerdochts (durch das zu geringe Wachslevel) an Substanz abzunehmen. Ihr Betonfeuer bleibt durch die großzügige Befüllung mit Paraffin jedoch weiterhin verwendbar. Die Flamme sinkt  lediglich ein wenig tiefer in die Betonschale.

Kann Ich alle Wachssorten/-Farben zur Auffüllung verwenden?

Prinzipiell können alle handelsüblichen Wachssorten (bspw. Paraffin, Stearin, Bienenwachs) zur Auffüllung unserer Betonfeuer verwendet werden. Im Gegensatz zu vergleichbaren Produkten, verstopft unser biologischer Dauerdocht nicht. Neben der Wachssorte ist auch die Farbe der jeweiligen Kerzenreste nebensächlich. Ob Sie Ihrem Wachsfeuer rote, gelbe oder weiße Kerzen zufügen ist ganz Ihrem Geschmack überlassen. Da unsere Betongefäße während des Produktionsverfahrens verdichtet werden, besteht auch keinerlei Gefahr einer wachssaugenden Wirkung. Ihr  Betonfeuer wird daher nicht die Farbe der verwendeten Kerzenreste annehmen.

Muss ich das Wachs einschmelzen um das Betonfeuer wieder aufzufüllen?

Nicht nur das Design unserer Produkte ist puristisch und einfach gehalten! Die Handhabung ist es ebenso. Kerzenreste, Teelichter oder unser Wachsnachschub werden dem Feuer einfach als Ganzes beigefügt. Wie der Name unserer Kreationen schon verrät, handelt es sich bei der Flamme unserer Betonfeuer eher um eine größere, einem gemütlichen Lagerfeuer nachempfundenen Flamme. Diese ist demnach stark genug um das Einschmelzen des Wachses für Sie zu übernehmen.
Für Sie heißt es daher lediglich: Zurücklehnen und genießen. Viel Spaß!

Muss Ich die Dochte der Kerzenreste vor der Zugabe entfernen?

Dochte müssen vor der Zugabe nicht zwingend entfernt werden. Da unsere Betonfeuer-Serie in allen Bereichen durch Simplizität besticht, ist ein solch mühsamer Schritt nicht vorgesehen. Allerdings sollten die Dochte und gegebenenfalls andere Verunreinigungen in der Brennkammer zügig beseitigt werden. Diese könnten ansonsten ebenfalls Feuer  fangen und somit eine größere Flamme entstehen lassen.

Unser Tipp: Fügen Sie Ihre Wachsreste der Brennkammer als Ganzes zu. Sobald der Wachs geschmolzen ist, kann der Docht mit Hilfe eines nicht brennbaren Gegenstands problemlos aus dem Betonfeuer entnommen werden.

Was passiert, wenn Ich kein Wachs nachlege?

Wird weniger Wachs nachgelegt als empfohlen, so wird auch der Docht in Mitleidenschaft gezogen. Eine langjährige Nutzung Ihres Betonfeuers ist nur gegeben wenn der Docht dauerhaft genügend flüssiges Wachs, welches dieser  problemlos nachziehen kann, zur Verfügung hat. Wir empfehlen, dass der Docht nicht weiter als ca. 2 cm aus dem  Wachs herausragen sollte. Nur so ist gewährleistet dass die Flamme durch flüssiges Wachs und nicht durch den Docht brennt. Sinkt das Wachslevel also einmal soweit, dass kein flüssiges Wachs mehr an der Spitze des Dochts ankommt, so wird der Docht auch selbst verglimmen.

Wird das Betonfeuer heiß?

Die Außenhaut eines Betonfeuers wird in der Regel nicht besonders warm. Dies hat jedoch viel mit der Art und Weise zu tun wie dieses betrieben wird. Befindet sich die Flamme sehr tief im Topf, so können die Seiten heiß werden. Der Boden unserer Betonfeuer bleibt auf Grund des massiven Betonsockels jedoch ziemlich kalt. Sie können Ihr Feuer daher problemlos auf einem Tisch etc. verwenden. Da die Flamme eines solchen auffüllbaren Wachsfeuers jedoch sehr heiß werden kann, gilt es die allgemeinen Regeln im Umgang mit Kerzen zu befolgen.